Meta


Jetzt steht sie dir wieder voll und ganz
zur Verfügung - Die Zeit.
Lass dir Zeit.

Das Gesetz ist nun seit einigen Jahren tot.
Es gibt nichts mehr zu holen.
Die Karten werden neu gemischt.
Genieße jede Sekunde, die du noch hast.
Fühl wie nichts bleibt.

Und wenn die Karten verteilt werden
Halt dich raus
Halte dich bloß raus.

Du stehst vor dem Spiegel.
Schau dir deinen Körper an.
Schau ihn dir an. Sei mit dir
unter vier Augen.

Ihr vier
Ihr ganz alleine
Ihr könnt tun und lassen was ihr wollt.

Und das Schönste ist
Ihr müsst nichts mehr tun.
Ihr könnt alles lassen
Warten ist wunderschön
Wenn es dir nichts bringen soll.

Du kannst jetzt aufhören immer mehr zu wollen
Aber
Was machst du bloß mit der ganzen Zeit?
Fragst du dich.

Nichts. Einfach gar nichts.
Am Ende ist kein Ziel.
Du kannst also in Ruhe weiterwarten.
Lass dir Zeit.

Nimm endlich wahr
Was nicht ist
Was du nicht brauchst
Was du nicht suchst
Suche nichts
Lass dich nicht finden.

Du bist ein Erfinder von gar nichts
Es gibt nichts zu erreichen
Es gibt keinen Druck
Es gibt nur dich
Und alles das
Was du nicht greifen kannst
Was du nicht begreifen kannst
Und das wirst du den Rest deines Lebens.

Es wird nichts gut.
Es wird alles gut.

Die unendliche endliche Zeit
Lass sie nicht los
Die sanfte Qual.


© Maria Luisa Herrera Rapela
LOCKER RUF, 2019. LUC SPADA, ANNICK SCHADECK.